20112011042_400

 

Auch in diesem Jahr war die nunmehr 36. Auflage des Nationalen Kurzbahnmeetings ein tolles Ereignis und ein gelungener Wettkampf. 275 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 16 Vereinen traten in diesem Jahr im Hallenbad Hombruch im Wettkampf um die Medaillen an.

 

19112011019_400

 

Aus sportlicher Sicht gab es zufriedene Gesichter bei unserer Sportlichen Leiterin und Trainerin der ersten Mannschaft Nadine Schröter und der Trainerin der Nachwuchsmannschaft Katrin Scheer: Die "Großen" konnten ihre Bestzeiten zum Teil deutlich verbessern und die "Kleinen" konnten im kindgerechten Teil des Wettkampfs erste Erfahrungen mit dem Kribbeln vor dem Startpfiff machen.

Hart getroffen hatte es leider Elisabeth Folda, die kurzfristg mit hohem Fieber ausfiel und vom Krankenbett aus ihrer Mannschaft die Daumen drücken musste. Ihr Team zeigte dennoch Kampfgeist und konnte sich im Wettkampf mit 4 Gold-, 10 Silber- und 7 Bronzemedaillen toll behaupten.

Die erste Mannschaft konnte in den Einzelwettkämpfen insgesamt 40 Mal auf das Siegertreppchen steigen und dabei mit 18 Goldmedaillen erringen. Strahlende Gesichter gab es dabei vor allem bei Denis und Katharina, die sich in der Punktewertung jeweils einen der begehrten Jahrgangsbesten-Pokale sichern konnten. Madlin Milkowski fehlte mit 246 Punkte dazu nur ein einziger Punkt; aber ihre vier Gold- und zwei Silbermedaillen ließen das knappe Verpassen eines Pokals schnell vergessen.

Auch in den Staffelwettkämpfen am Ende des zweiten Tages zeigten die Kinder noch einmal tolle Leistungen. Die 4x50m Lagenstaffel der Jungen konnte sich den zweiten Platz erkämpfen. Bei den Mädchen musste sich Sophia (Jahrgang 2003) im Team der "Großen" (Madlin, Anna-Marie und ihrer Schwester Katharina) beweisen. Sie zeigte, dass auch sie Schwimmerblut in den Adern hat: die Staffel konnte alle anderen Mannschaften hinter sich lassen und sich über die Goldmedaille und den Pokal für den Staffelsieger freuen.

20112011039_400

 

 

Durch den sportlichen Teil des Wettkampfs führte in gewohnt souveräner Art das Schiedsrichter-Gespann Heiner Hebbelmann und Thomas Reiter. Obwohl der in diesem Jahr erstmals bei unserem Wettkampf angewendeten "1-Start-Regel" naturgemäß einige zu eilige Schwimmerinnen und Schwimmer "zum Opfer fielen", gab es für das Kampfrichter-Team um die beiden erfahrenen Schiedrichter nur wenige Disqualifikationen auszusprechen.

Ein herzlicher Dank an Heiner und Thomas und alle ehrenamtlichen Kampfrichter, ohne die dieser Wettkampf nicht hätte stattfinden können!

20112011031_400

 

 

Nachdem wir im letzten Jahr in Lütgendortmund Erfahrungen mit dem Cafeteria-Betrieb machen konnten, trat das Cafeteria-Team unter der Regie unserer Kassenwartin Beatrix in diesem Jahr noch profesioneller an, um für das leibliche Wohl zu sorgen:

Wir konnten den Bewirtungsbereich des Hallenbades nutzen und so neben Kuchen, Waffeln und Brötchen auch Pommes anbieten; dazu machten unsere "Grillmeister" Susanne, Dierk, Galina und Hartmut den Gästen mit Bratwürstchen vom Grill den Mund wässerig. Allen fleißigen Kuchenbäckern und Helfern beim Verkauf für den Einsatz vielen Dank.

Zum finanziellen Erfolg des Wettkampfes trug in diesem Jahr auch unser Sponsor, die Volkswohl Bund Lebensversicherung bei. Dadurch können wir auch im kommenden Jahr unsere Jugendarbeit fördern; man darf ja nicht vergessen, dass trotz des großartigen und ehrenamtlichen Einsatzes allein Meldegelder für die Wettkämpfe, Trainingslager und Material die Vereinskasse nenneswert belasten.